Ehemaliges Amtsgericht: Lauterbach wird Studienort

  • 0
  • September 01, 2016

neuraum_HS03
Groß war die Freude bei der Unterzeichnung der Verträge in den Räumen der STI Group. v.l.n.r. Dr. Christian Rohm (Vorstandsvorsitzender Duo Plast AG), Norbert Lauterschläger (Vorstandsvorsitzender Volksbank Lauterbach-Schlitz), Aleksandar Stojanovic (Geschäftsführer STI Group), Stephan Mölig (geschäftsführender Gesellschafter neuraum GmbH), Dr. Walter Beck (Direktor Steinbeis School of Management and Technology), Norbert Jäger (Geschäftsführer Alpha GmbH) und Annika Klüdtke (Projektleiterin Hochschul-Projekt). Fotos: STI
neuraum_HS04
LAUTERBACH – 31.08.2016

Studienstandort Lauterbach auf der Zielgeraden

Heute wurde die offizielle Kooperationsvereinbarung zwischen der Steinbeis University Berlin (SMT) und dem Förderverein Bildung, Wissenschaft und Forschung im Vogelsbergkreis e.V. zur Gründung eines Hochschulstandortes in Lauterbach / Vogelsbergkreis unterzeichnet. Vertreter des Fördervereins, der Unternehmerinitiative Lauterbach und der Steinbeis University trafen sich dazu in den Räumen der STI Group und besiegelten ihre Partnerschaft zur Stärkung der Region.
Unterzeichnet wurde die Vereinbarung von Dr. Walter Beck, Direktor der Steinbeis School of Management and Technology und Stephan Mölig, Vorsitzender des Fördervereins Bildung, Wissenschaft und Forschung im Vogelsbergkreis e.V.
In den letzten zwölf Monaten wurden die Weichen für eine Zusammenarbeit gelegt und das Projekt Hochschulstudium im Vogelsbergkreis von den beteiligten Projektpartnern ausgearbeitet. Zahlreichen Aktivitäten, Informationssammlungen, Maßnahmen etc. bilden die Basis für die Schaffung bedarfsorientierter Studiengänge in der Region.
Damit ist die Grundlage geschaffen, dass ab dem 1.10.2016 international anerkannte Bachelor- und Master-Studiengänge der Steinbeis-Hochschule Berlin am Studienort Lauterbach angeboten werden können. Zum Start im Herbst 2016 sollen die ersten 10 – 20 Studenten ihr Studium aufnehmen.
Angeboten werden Studiengänge zum Wirtschaftsingenieur mit verschiedenen Vertiefungsmöglichkeiten sowie Betriebswirtschaftslehre mit ebenfalls verschiedenen Vertiefungsmöglichkeiten. Je eine Vertiefungsmöglichkeit wird es im Bereich der Verpackungsmärkte/Leichtverpackungen mit Verpackungstechnologie bzw. Verpackungsmanagement geben.
„Ziel ist es, mit diesen bundesweit einmaligen Vertiefungsangeboten ein attraktives Studienangebot zu schaffen, das auch überregional Interessenten findet“, so STI Group Geschäftsführer Aleksandar Stojanovic, dem ebenso wie Dr. Christian Rohm, Vorstand der Duo Plast AG, dieser Studienschwerpunkt besonders am Herzen liegt.
Weitere Vertiefungsrichtungen sind: Mechatronik, General Management, Qualitätsmanagement sowie Finance und Banking.Die enge Verbindung von Theorie und Praxis durch die Verzahnung von Hochschule und gewerblicher Wirtschaft fördert eine exzellente praxisorientierte, wissenschaftliche Ausbildung. Alle Dozenten verfügen neben ihrer wissenschaftlichen Ausbildung über einschlägige Praxiserfahrung.
„Wir haben die Chance, hier regional im Vogelsbergkreis zum ersten Mal das Projekt-Kompetenzstudium der Steinbeis-Hochschule zu implementieren. Dieses Modell bietet sowohl für die Studierenden, als auch für die beteiligten Unternehmungen, eine Win-win-Situation für die Gewinnung und Ausbildung von Nachwuchsführungskräften. Dies schafft konkreten Mehrwert für die beteiligten Unternehmungen durch die Bearbeitung von Projekten im Rahmen des Studiums“, so Dr. Walter Beck, Direktor der Steinbeis School of Management and Technology.
Räumlichkeiten werden derzeit im „Alten Amtsgericht“ in Lauterbach geschaffen (siehe Bild). Dort wird die Business School of Management and Technology Lauterbach ihren Sitz haben. Damit entstehen in zentraler Lage in Lauterbach attraktive Schulungs- und Arbeitsräume mit bester Ausstattung. In dem attraktiven Gebäude wird die Hochschule im Erdgeschoß und im Nebengebäude ihren Platz finden. Alle Seminar- und Schulungsräume sind mit modernster Medientechnik ausgestattet, die interaktives und auch onlinebasiertes Lernen und Lehren unterstützen. Im ersten Obergeschoß entstehen Büroräume und in den weiteren Stockwerken Appartements sowie großzügige Wohnungen.
Bereitgestellt wird das Gebäude durch den Lauterbacher Unternehmer Norbert Jäger, der die benötigten Räume an die Hochschule vermietet.
Als Partner für die Hochschulausbildung in Lauterbach engagiert sich der Förderverein Bildung, Wissenschaft und Forschung im Vogelsbergkreis e.V., der von Mitgliedern der Unternehmerinitiative Lauterbach gegründet wurde. Deren 1. Vorsitzender Stephan Mölig freute sich, dass die vor über zwei Jahren geborene Idee nun in Tat umgesetzt wird. „Das große Interesse der Vogelberger Bevölkerung, aber auch die vielen Nachfragen aus Wirtschaft und Politik zeigen, dass wir mit dem Projekt einen wichtigen Nerv getroffen haben.“
Möglich wurde die Realisierung durch die Bündelung von Kräften, das Zusammenwirken von gewerblicher Wirtschaft und die Unterstützung durch den Vogelsbergkreis. Für die Region erhoffen sich alle Beteiligten durch die Ansiedelung der Hochschule nicht nur ein attraktives Bildungsangebot, sondern auch eine wirtschaftliche Stärkung.
„Für die nachhaltige Entwicklung bedarf es jedoch auch der unmittelbaren Beteiligung und des Engagements von Bürgern, Hierzu gibt es die Möglichkeit sich über den Förderverein zu engagieren und die Hochschulausbildung im Vogelsbergkreis zu unterstützen“, so die Aufforderung der Fördervereins-Mitglieder.
Nach Aussage von Mölig ist die Hochschule ein wichtiger Meilenstein zur wirtschaftlichen Unterstützung des Landkreises, weitere Projekte sollen folgen.